Kreistierschutzverein Zwiesel-Regen-Viechtach e.V.

Pometsau 2 • 94209 Regen • Tel.: 09921/2236
email: info@tierheim-regen.de
Sparkasse Regen-Viechtach:
IBAN: DE02 7415 1450 0000 003137 • BIC: BYLADEM1REG

Bericht über einen Ferienjob im Tierheim Regen

Ich hatte für 2 Wochen die Chance Einblicke in das Tierheim Pometsau zu bekommen. Ich dachte dabei an einen einfachen Ferienjob mit vielen Begegnungen mit Tieren und wenig körperlicher Arbeit. Doch da lag ich falsch. Gleich am ersten Tag merkte ich, dass viel Arbeit und Zeit notwendig ist das Tierheim sauber zu halten. Die meiste Zeit von den ersten 4 Stunden verbrachte ich bei den Katzen. Hier musste ich die Katzenkloo säubern, Futter und Fressen austauschen und alle Decken und Kratzbäume mit einer Bürste abkehren. Anschließend wurde in jedem einzelnen Abteil Staub gesaugt und durchgewischt .Da ich bei der Arbeit des öfteren von den kleinen und großen Kätzchen, welche die Nähe zu Menschen suchen, belagert wurde konnte sich das Reinigen ein bisschen hinaus zögern. Leider kamen auch viele Fundtiere was auch zu Unterbrechungen führte, da diese Tiere natürlich Priorität haben.

Nach den Katzen ging es weiter mit den Hasen und der kleinen Maus, die ebenfalls den Mittelgang bewohnen. Auch bei der kleinen Maus, namens Mausi, wurde täglich das Wasser und das Futter gewechselt und ihr kleines Zuhause wieder auf Vordermann gebracht. Bei den Hasen war dann tägliches Ausmisten angesagt sowie der notwendige Futter- und Wasserwechsel. Bei den Ratten und Meerschweinchen waren die gleichen Arbeiten notwendig. Kurz vor Mittag reinigten wir im Obergeschoss besonders sorgfältig die Quarantäne-Station. Damit war der 1. Stock sauber.

Dann ging es zu den Räumen im Erdgeschoss weiter. Da wurde als erstes das Hundehaus mit den Hundezwingern, 3er Zwinger, Hundequarantäne, Krankenstation und ein weiterer Quarantäneraum gesäubert, den zur Zeit zwei ängstliche Prager Rattler, Momo und Mimi, aus einem Animal Hoarding Fall hier in der Nähe, bewohnen. Hier musste auch täglich alles gesäubert und desinfiziert werden. Geputzt werden musste auch noch der Eingangsbereich mit Büro und Aussentreppe.

In meiner 2. Ferienwoche brauchten wir viel Zeit und Geduld in der Krankenstation. Wir bekamen viele kleine Fundkatzen meist in einem schlechten Zustand, bis auf einen Kater konnten sie nicht selbstständig fressen. Sie mussten mit KMR (Katzenaufzuchtsmilch) versorgt werden. Bei allen waren auch die Augen verklebt, wir mussten sie dreimal am Tag mit Augensalbe behandeln. Ein mühsames Unterfangen. Von den notwendigen Fahrten zum Tierarzt ganz zu schweigen.

Wenn wir mit dem Saubermachen fertig waren, konnte ich mich in der Mittagspause ein wenig entspannen. Gerne beschäftigte ich mich in dieser Zeit mit den Hunden, die im ganzen Haus frei herumlaufen dürfen.

An allen Tagen holten wir das Futter für die Hasen, Meerschweinchen, Ratten und für die Maus, Obst und Gemüse, aus dem Kühlschrank und schnitten es für die Tiere. Bei der Verfütterung muss es Raumtemperatur haben, weil es sonst für die Kleintiere nicht verträglich ist.

Endlich waren nun die Hunde mit dem Gassi gehen an der Reihe. Dabei musste man immer aufpassen, welche Hunde zusammen laufen konnten bzw. sich verstanden. Da in diesen zwei Wochen sehr viele Hunde im Tierheim waren (es war ja Urlaubszeit und somit waren auch etliche Pensionshunde bei uns), waren wir um jeden Gassi-Geher dankbar, welcher sich Zeit für unsere Hunde nahm. Im Übrigen sind Gassi-Geher auch an den nicht geöffneten Tagen herzlich willkommen. Wenn die Hunde dann alle Gassi waren fing das Versorgen der Tiere an. Zuerst die Kleintiere, welche ja nur noch das vorbereitete Futter in die jeweiligen Unterbringungen gestellt wurde.

Dann kamen die Katzen an die Reihe. Im Tierheim gibt es auch noch die sogenannten „wilden“ Katzen, damit sind Katzen gemeint, die leider nicht mehr zu vermitteln sind. Diese leben in ihrer eigenen neu erstellten Hütte im Freien und werden ebenso täglich mit Fressen und Wasser versorgt.

An den Öffnungstagen zeigten wir den zahlreichen Besuchern das Tierheim, führten sie zu den Tieren, die sie sich ansehen und evtl. in ihre Familien zuhause aufnehmen wollten. In meinen 2 Arbeitswochen hatten wir für Ferien-Kinder zweimal ein Programm zusammengestellt, bei dem sich jeweils 15 Kinder aus dem Landkreis Regen das Tierheim ansahen und in fröhlicher Runde Interessantes und Lehrreiches über unsere Tiere erfuhren. Bei einer gemeinsamen Brotzeit und Spielen konnten die Jugendlichen Fragen stellen, die geduldig und ausführlich von der 3. Vorsitzenden des Vereins, Frau Hilde Strasser, beantwortet wurden.

An den Wochenenden durfte ich mithelfen die Hunde in ihre Freiläufe zu lassen. Man musste immer eine bestimmte Reihenfolge einhalten, ansonsten hätte das Ganze nicht funktioniert. Für das Reinholen der Hunde am Abend musste genauso verfahren werden.

Ich konnte in diesen 2 Wochen viel lernen, was sehr wertvoll für meine Zukunft ist und dafür bin ich sehr dankbar, denn diese Chance hat nicht jeder. Natürlich waren die ersten Tage nicht leicht, aber die Anstrengung hat sich gelohnt, denn ich durfte in den letzten Tagen sogar die kleinen Katzen alleine mit KMR füttern und sie mit Augensalbe versorgen. An meinem letzten „Arbeitstag“ bekam ich sogar noch einen kleinen Einblick in das Leben der Tierärztin, Frau Karola Wach, dem 2. Vorstand des Vereins, der ich helfen durfte kranken Tieren Medizin zu verabreichen. Ich habe viel im Umgang mit Hunden und Katzen gelernt.

Aber das wichtigste für mich an diesem Ferienjob war, dass ich helfen konnte den Tieren ihr Leben im Tierheim so angenehm wie möglich zu gestalten. Es war auch schön zu sehen wie die Tiere immer mehr Vertrauen zu mir aufbauten und dies ist auch der Grund wieso ich versuche in Zukunft so oft wie möglich das Tierheim zu besuchen, da mir die Tiere sehr ans Herz gewachsen sind.

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Vorstand des Kreistierschutzvereins Zwiesel-Regen-Viechtach e.F. mit seiner sehr engagierten 1. Vorsitzenden Gaby Wunner, der mir diese Begegnung mit den Tieren ermöglicht hat, und vor allem an Melli und Melanie, den fleißigen Angestellten, die mir alles gezeigt und mich geduldig eingearbeitet haben.

Ich werde Euch alle vermissen.

Victoria Wagner

Aktuelles aus dem Tierheim Regen:

28.09.2016 - 1. Rückmeldung von Schucki (früher Kayak)

28.09.2016 - 1. Rückmeldung von Paula und Stubsi (früher Nigrita und Caprice)

28.09.2016 - Bericht über einen Ferienjob im Tierheim Regen

24.09.2016 - Katzen Bazi und Mädi neu in der Vermittlung

24.09.2016 - Katzen Cuba und Mimi neu in der Vermittlung

24.09.2016 - Kater Tino neu in der Vermittlung

21.09.2016 - 2. Rückmeldung von Oreo

21.09.2016 - Gasthund Lilo neu auf der Homepage

21.09.2016 - Gasthund Benji neu auf der Homepage

21.09.2016 - Gasthund Rufo neu auf der Homepage

15.09.2016 - Rüde Benito neu in der Vermittlung

15.09.2016 - Hündin Livia neu in der Vermittlung

08.09.2016 - 1. Rückmeldung von Oreo

04.09.2016 - Beauty ist vermittelt

03.09.2016 - 2. Rückmeldung von Donna

03.09.2016 - 2. Rückmeldung von Mietzi

03.09.2016 - 1. Rückmeldung von Tiger

03.09.2016 - Katzen Amero, Andro und Aslar neu in der Vermittlung

03.09.2016 - Katzen Romeo und Julia neu in der Vermittlung

03.09.2016 - Katze Mary neu in der Vermittlung

03.09.2016 - Katze Ella neu in der Vermittlung

03.09.2016 - Katze Samy Joe neu in der Vermittlung

03.09.2016 - Sendung bei Isar TV "Tiervermittlung im Tierheim Regen"

03.09.2016 - Hündinnen Amy und Maria neu in der Vermittlung

03.09.2016 - Rüde Tyson neu in der Vermittlung